Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommen im Bistumsarchiv Trier

Das Bistumsarchiv sichert das amtliche Schrift- und Dokumentationsgut der Trierer Bischöfe, des Domkapitels, der Bistumsverwaltung, verschiedener kirchlicher Institutionen - wie etwa Priesterseminar oder Bischöfliche Konvikte - sowie der Pfarreien des Bistums. Es stellt diese Dokumente allen zur Verfügung, die sich mit der Geschichte der katholischen Kirche im Bistum beschäftigen.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unser Archiv vorstellen und Sie über alles für Ihren Besuch Wissenswerte informieren.

Öffnung des Lesesaals am 16. Juni

Unter den strengen Bedingungen unseres Hygienekonzepts können wir den Lesesaal des Bistumsarchivs am 16. Juni öffnen. Da wir nur drei Arbeitsplätze bereitstellen können, ist eine verbindliche Terminvereinbarung bei gleichzeitiger Bestellung des Archivguts erforderlich. Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können, bitten wir dringend darum, ihn so bald als möglich abzusagen, damit der freie Platz weitergegeben werden kann.

Archivgut unterliegt nach einer Nutzung einer zumindest 48-stündigen Quarantäne. Daher können wir Ihnen nur die Nutzung bestellten Archivguts garantieren. Unter Umständen können Nutzungswünsche, die sich im Laufe Ihrer Recherchen ergeben nicht am selben Tag erfüllt werden.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch hier über die einzelnen Maßnahmen und Verhaltensregeln unseres Hygienekonzepts.

Hier finde Sie alle erforderlichen Formulare für Ihren Besuch.

 

Aktuelles

  • Mehr als 100 Pfarrarchiv-Findbücher online einsehbar

    Ein bedeutender Aufgabenbereich des Bistumsarchivs besteht darin, Archivbestände der Pfarreien des Bistums zu sichern und für eine Nutzung bereitzustellen. Zentrales Hilfsmittel, um sich über die Inhalte eines Archivbestands zu informieren, ist das so genannte "Findbuch". Darin werden alle Archivalien (wie z. B. Urkunden, Akten, Karten, Pläne, Fotos u. a.) eines (Pfarrarchiv-)Bestands nach einer systematischen Ordnung sortiert einzeln beschrieben. (Nähere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Über uns".)

    Findbücher zu mehr als 100 Pfarrarchivbeständen, die von Mitarbeitenden unseres Archivs geordnet und verzeichnet worden sind, finden Sie nun auf unserer Homepage. Damit möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich im Vorfeld Ihres Besuchs im Bistumsarchiv über das Internet zu informieren, ob und ggf. welche Akten zu Ihrem Untersuchungsthema in den betroffenen Beständen vorhanden sind. Wenden Sie sich bei Fragen gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistumsarchiv.

    Sie erreichen die einzelnen Findbücher über Einstiegsseite zu den Pfarrarchiven.

  • Findbuch zum Nachlass von Bischof Michael Felix Korum (1840-1921) online verfügbar

    Am 4. Dezember 1921 starb Michael Felix Korum, Bischof von Trier seit 1881. 1936 gelangte sein amtlicher und privater Nachlass ins Bistumsarchiv. Vorher lagerte er an verschiedenen Orten und ging durch mehrere Hände. Nach fast hundert Jahren ist der Nachlass nun nach aufwendigen Maßnahmen zur Bestandserhaltung für die weitere Nutzung gesichert worden. Weiterlesen...

  • Aktualisiertes Kirchenbuchverzeichnis eingestellt

    Unser Bestand an Kirchenbüchern (Tauf-, Trau- und Sterbebücher) erfährt einen ständigen Zuwachs. Gerade haben wir das Verzeichnis der in unserem Archiv aufbewahrten Kirchen- und Familienbücher überarbeitet und stellen es Ihnen ab sofort auf diesen Seiten zur Verfügung (Verzeichnis der Kirchen- und Familienbücher im Bistumsarchiv Trier).

  • Findmittel zu einzelnen Beständen werden als PDF-Dokumente bereitgestellt

    In Zukunft stellen wir Findmittel zu unseren Beständen in Form von PDF-Dokumenten zur Verfügung. Wir beginnen mit Archivbeständen aus den Pfarreien

    • Damflos St. Johannes der Täufer,
    • Gevenich St. Hubertus,
    • Rhens St. Theresia,
    • (Nieder-)Spay St. Lambertus und
    • Wetteldorf-Schönecken St. Leodegar.

    Anhand der Findmittel können Sie sich über den Umfang und die Inhalte der Bestände informieren. Die Archivalien selbst können nach Vorbestellung in unserem Lesesaal eingesehen werden.

    Nach und nach werden weitere Dateien hinzukommen. An dieser Stelle finden Sie dann jeweils einen Hinweis.